Bild
Pfadfinder in einer Salzwüste

Internationale Begegnungen

Klar kann man einfach ein Lager im Ausland veranstalten, aber so richtig spannend wird es doch wenn man in dem Land auch Pfadfinder*innen kennenlernt. Dies ist grob gesagt die Idee hinter einer internationalen Begegnung (IB). Ihr fahrt in ein anderes Land oder eine Gruppe kommt zu uns nach Deutschland und verbringt gemeinsam ein Lager oder stellt ein Projekt auf die Beine. Egal was ihr macht, es wird auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis!

Personen schauen auf die Stadt

Eine Begegnung - Was ist das eigentlich?

Eine Internationale Begegnung wird auch definiert als:

„Ein Zusammentreffen von mindestens zwei Gruppen aus unterschiedlichen Ländern, die über einen gewissen Zeitraum ein gemeinsames Programm in einem der Herkunftsländer der Partner durchführen.“ 

Während einer solchen Begegnung lässt sich unglaublich viel über die jeweils andere Kultur lernen und auch das Pfadfinden könnt ihr neu entdecken: Ihr habt die Möglichkeit neue Blickwinkel auf die Dinge zu bekommen und auch eure Gruppenkinder können andere Lebenswelten spielerisch entdecken. Es lohnt sich auf jeden Fall! Einen Eindruck von den Erfahrungen anderer bekommt ihr hier.

Die DPSG unterstützt euch bei der Planung und Durchführung von Begegnungen. Damit euer Projekt finanziell gefördert werden kann, muss es folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Begegnung wird gemeinsam mit der Partnergruppe geplant und durchgeführt (Zeitraum, Ort, Gruppe, Reise, Programm, Methoden, pädagogische Ziele)  
  • Es gibt eine Mindestzahl an Programmtagen   
  • Das Zahlenverhältnis zwischen der deutschen und ausländischen Jugendgruppe ist ausgeglichen  
  • Die Gruppe ist gemeinsam untergebracht  
  • Der Fokus liegt auf dem interkulturellen Lernen  
  • Eine Rückbegegnung wird geplant 
Pfadfinder mit Kluft und Plane auf den Rucksack gebunden

Wie finde ich eine Partnergruppe?

Das klingt alles super und ihr seid total motiviert, ihr fragt euch nun aber noch wie ihr an eine Partnergruppe kommt?

Zunächst einmal solltet ihr ein paar Kriterien klären: Wie weit möchtet ihr reisen? Welche Sprachen sprecht ihr? Welche Kulturen interessieren euch?

Habt ihr das geklärt, kann die Suche losgehen. Dazu gibt es demnächst ein Vermittlungssystem, dass in etwa funktioniert wie jedes gängige Online Portal. Dort könnt ihr einfach ein Gesuch schalten oder schauen, ob eine Gruppe die zu euren Vorstellungen passt schon etwas inseriert hat. Ansonsten schadet es nicht zu schauen, ob vielleicht euer Diözesanverband bestehende Partnerschaften hat oder die Partnerverbände der Bundesverbandes euch ansprechen.

Aktuell könnt ihr euch beim Bundesarbeitskreis melden, dann versuchen wir euch eine Gruppe zu vermitteln.

 

Du willst mehr wissen?

Zweimal im Jahr findet das Seminar "Internationale Begegnungen leiten" veranstaltet vom rdp statt. Dort erfährst du vieles zu dem Themen Finanzierung und Förderung von internationalen Begegnungen, interkulturelle Herausforderungen, Möglichkeiten der internationalen Arbeit von Stämmen bis Weltebene und vieles mehr.

Fördermittel

Verschiedene Geldscheine vor DPSG international Logo

Für Internationale Begegnungen (Jugendbegegnungen, Workcamps und Fachkräftemaßnahmen) können im Bundesamt Fördermittel beantragt werden.

Nicht förderfähig sind Rundreisen ohne Partnergruppe, Auslandsfahrten, Begegungen übers Wochenende (außer im grenznahen Bereich Polen oder Tschechien), touristische Reisen.

Antragsfristen

  • Voranmeldung einer IB bis zum 1. Dezember des Vorjahres
  • Anträge einer IB bis zum 15. Februar – ausgenommen folgender Sonderprogramme für China und Japan – hier bis zum 15. Oktober des Vorjahres
  • Anträge für Russland, Tschechien und Israel bis zum 31. August des Vorjahres (ohne Voranmeldung)
  • Anträge für Polen bis zum 15. Januar bzw. 15. April
  • Anträge für Frankreich: Voranmeldung bis zum 1. Dezember des Vorjahres, Anträge mindestens 3 Monate vor Projektbeginn
  • Anträge für Griechenland ganzjährig, jedoch spätestens 3 Monate vor Projektbeginn
  • In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, auch nach Ablauf der Fristen in Absprache Anträge zu stellen

Zuschussgebende

Das Bundesamt unterstützt euch außerdem bei der Beantragung dieser Förderung und vergibt auch die Mittel an Begegnungen in der DPSG.

Auch ein Blick in die Richtlinien der Koordinierungsbüros und Jugendwerke kann sich im Falle einer Begegnung mit dem entsprechenden Land lohnen. Beachtet, dass die Koordinierungsbüros sowie die Jugendwerke eigene Richtlinien sowie teils eigene Fördersätze haben. Auch hier werdet ihr aber vom Bundesamt unterstützt und mit Informationen versorgt.

Methodensammlung

Du hast noch nie eine Begegnung geleitet? Oder bist einfach so auf der Suche nach Inspiration wie man das Aufeinandertreffen von zwei Gruppen und das gemeinsame Projekt gestalten kann? Dann schau auf jeden Fall in unsere Methodensammlung. Dort sind einige Tipps & Tricks, Spiele und Ideen zu finden.

Sachbearbeiterin Rechnungs- und Förderwesen (Beantragung Fördergelder)
Madline Kurylo