Freiwilligendienst: Ein Jahr mal ganz anders

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir 2020/21 keinen internationalen Freiwilligendienst anbieten.

Besuche regelmäßig unsere Website, um dich über die Wiederaufnahme des Freiwilligendienstes zu informieren. Bei Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf deine Nachricht an freiwillig@dpsg.de!

 

Bist du bereit               

                      …für einen Perspektivenwechsel?               

                      …für ein Abenteuer?               

                      …für DEINE Herausforderung?

Dann mache einen Freiwilligendienst in einem Land des Globalen Südens.

Die DPSG bietet Freiwilligendienste in Paraguay, Bolivien, Ecuador und Südafrika an. Als anerkannter Träger des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ entsenden wir jährlich acht junge Menschen, die bereit sind, sich für Menschen aus einem sozial schwachen Umfeld zu engagieren, eine neue Sprache zu lernen und die Lebensverhältnisse in einem komplett anderen Land kennenzulernen.  

Sei auch DU mit dabei und tauche ein in eine neue Kultur, sammle internationale Erfahrung und lerne Pfadfinderinnen und Pfadfinder auf einem anderen Kontinent kennen.



Unsere Einsatzstellen

Bolivien

Waisenheim in El Alto/La Paz

Im Waisenheim "Hogar Virgen de la Esperanza" werden Babys und Kleinkinder aufgenommen, die in ihren eigenen Familien nicht versorgt oder von ihnen ausgesetzt werden. Im Heim erhalten sie die Fürsorge, die sie brauchen: Zuwendung, Nahrung und Anregungen zur Entwicklung. An das Waisenheim ist ein Kindergarten angeschlossen, der etwas ältere Kinder zum Spielen einlädt. Das Zentrum wird von einem Schwesternorden geleitet und befindet sich inmitten der Großstadt El Alto. Der/die Freiwillige unterstützt bei der Betreuung im Kindergarten und im Waisenheim. Er/sie wohnt in der an El Alto angrenzenden Stadt La Paz, die für ihr historisches und kulturelles Angebot bekannt ist.

 

Jugendarbeit in Santa Cruz

Bolivien: Jugendarbeit in Santa Cruz
Foto: DPSG

Im Zentrum von Santa Cruz befindet sich das Don-Bosco-Zentrum der Salesianer. In vielen verschiedenen Einrichtungen werden Kinder und Jugendliche betreut, die sonst auf der Straße leben würden. Der/die Freiwillige unterstützt bei der Betreuung der Kinder und Jugendlichen, initiiert sportliche, spielerische oder handwerkliche Aktivitäten und hilft bei der Erledigung von Hausaufgaben. Pfadfinderstrukturen vor Ort erleichtern dem/der Freiwilligen das Ankommen in Santa Cruz.

Erfahrungsbericht

Ecuador

Sozialzentrum in Guayaquil

Das Sozialwerk "Hogar de Cristo" bietet ein vielfältiges Angebot an sozialer Unterstützung für benachteiligte Menschen aus armen Verhältnissen. Durch das Recycling und den Bau von Möbeln, pastorale Angebote für Frauen, spielerische Aktivitäten für Kinder, Informatikunterricht und Flüchtlingshilfe ist der Hogar ein wichtiges Zentrum in Guayaquil geworden. Der/die Freiwillige kann sich je nach Interesse und Erfahrung in diversen Bereichen einbringen. Darüber hinaus unterstützt er/sie bei administrativen  Aufgaben. Die Teilnahme an Pfadfinderaktivitäten ist in der Freizeit möglich.

Erfahrungsbericht


Paraguay

Musikschule an verschiedenen Orten

Das Projekt bietet Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien Musikunterricht an. Durch die Ausbildung wird den jungen Menschen Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Gewaltlosigkeit und eine Perspektive für die Zukunft vermittelt. Die/der Freiwillige arbeitet in verschiedenen Musikschulen in Ascunción oder in anderen Teilen des Landes. Er/sie gibt Musik- oder Gesangsunterricht, unterstützt im Büro und hilft beim Instrumentenbau. Auch eigene Projekte sind sehr willkommen.

Erfahrungsbericht

Kinderbetreuung in Asunción

Die Erzdiözese Asunción arbeitet zusammen mit den ärmsten Bevölkerungsgruppen in den Bereichen medizinische Gesundheitsversorgung, Kinderbetreuung, politisches Engagement und Gemeindearbeit. Der/die Freiwillige unterstützt insbesondere im Gemeinschaftszentrum "La Chacarita", wo er/sie die Kinder betreut und in der Pastoralarbeit tätig ist. Eigene Projekte der/des Freiwilligen sind immer willkommen und bieten die Möglichkeit sich mit eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten einzubringen.

Erfahrungsbericht



Südafrika

Nationalbüro der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Südafrikas in Kapstadt

Das Nationalbüro der Scouts South Africa ist als Multiplikator für die Koordination und Begleitung von Pfadfinderaktivitäten in ganz Südafrika zuständig. Der/die Freiwillige unterstützt das Büro bei der Öffentlichkeitsarbeit, im Shop, bei der Planung und Durchführung von Lagern und Aktionen sowie im Scouting at schools-Projekt, das Pfadfinden in Schulen stärker vermitteln will. An den Wochenenden besteht die Möglichkeit auf der Pfadfinderfarm auszuhelfen.

Die Einsatzstelle ist besonders für Freiwillige interessant, die bereits in Deutschland als Pfadfinderinnen und Pfadfinder aktiv sind.

Erfahrungsbericht


Was erwartet dich?

  • Der Freiwilligendienst ist ein Lerndienst. Er ermöglicht es dir, ein anderes Land und Menschen aus einer anderen Kultur kennenzulernen.
  • Ebenso ist er ein sozialer Dienst. Durch die alltägliche Arbeit in einem sozialen Projekt unterstützt du Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebensverhältnissen und teilst dein Leben mit ihnen.
  • Die Unterbringung in einer Gastfamilie bietet dir die Chance, in das Leben vor Ort mit all seinen Höhen und Tiefen, Traditionen und Festen sowie Familiengepflogenheiten einzutauchen. Die Familie bietet dir einen Rückzugsort und Unterstützung vor Ort.
  • Während des Freiwilligendienstes wirst du von einer Mentorin oder einem Mentor in Deutschland und im Ausland begleitet. Die beiden Personen bieten dir als Vertrauensperson die Möglichkeit zu Austausch und Gespräch.
  • Für die Vor- und Nachbereitung deines Freiwilligendienstes organisieren wir Seminare, an denen du verpflichtend teilnimmst. Diese bereiten dich nicht nur auf deinen Aufenthalt vor, sondern bieten dir die Möglichkeit deine Mitfreiwilligen kennenzulernen.
  • Durch den Kontakt zu Pfadfinderinnen und Pfadfindern vor Ort findest du bekannte Strukturen und Werte, die dir helfen können, dich in deiner neuen Umgebung zurecht zu finden und wohl zu fühlen.
  • Der Freiwilligendienst wird vom "weltwärts"-Programm der Bundesregierung gefördert. Damit wird ein Großteil der Kosten übernommen. Darüber hinaus wird ein Qualitätsstandard eingehalten, der uns regelmäßig mit dem RAL-Gütezeichen bestätigt wird.

Was solltest du mitbringen?

  • Du bist zwischen 18 und 28 Jahren alt?
  • Du kommst frisch vom Abi? Du hast eine abgeschlossene Berufs- oder Schulausbildung?
  • Du bist bereit, ein ganzes Jahr in einem Land des Globalen Südens zu verbringen und dich auf eine neue Sprache und Kultur einzulassen?
  • Du willst dich mit globalen Zusammenhängen und entwicklungspolitischen Fragen auseinandersetzen?
  • Du engagierst dich gerne, bist belastbar, flexibel und initiativ?
  • Du traust dir zu, deinen Lebensstandard herabzusetzen?
  • Du interessierst dich für das Pfadfinden in anderen Ländern?

Wenn all das der Fall ist, bist du bei uns genau richtig. Bewirb dich mit einer Präferenz für eine Einsatzstelle und schildere uns deine Motivation. Anschließend schauen wir, ob und welche Einsatzstelle passt.


Bewerbung

Achtung: Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir 2020/21 keinen internationalen Freiwilligendienst anbieten. Sobald feststeht, wann Freiwillige aufgrund der Situation in unseren Partnerorganisationen und -ländern wieder einen Dienst aufnehmen können, werden wir hierzu informieren. Besuche einfach regelmäßig unsere Website und bleib auf dem Laufenden!

Bei Fragen stehen wir dir natürlich jederzeit zur Verfügung. Schreib uns einfach über freiwillig@dpsg.de. Wir freuen uns auf deine Nachricht.


Live aus dem Freiwilligendienst

Erfahre hautnah vom Freiwilligendienst auf unserem Blog freiwillig&weltwärts oder lies die einzelnen Berichte unserer Freiwilligendienstleistenden 2019/20:

Weiterführende Links

Weitere Informationen und Tipps zum Freiwilligendienst findet ihr hier:

weltwaerts.de
rausvonzuhaus.de


Freiwilligendienst in Deutschland

Seit 2015 bietet die DPSG für junge Menschen aus Partnerländern einen Freiwilligendienst in Deutschland an. Dafür arbeitet sie mit dem Diözesanverband der DPSG in Aachen zusammen. Der Verband pflegt eine jahrelange Partnerschaft mit Kolumbien und der dortigen Partnerorganisation "suenos especiales". Ziel des Freiwilligendienstes in Deutschland ist es, die bisherige "Einbahnstraße" Freiwilligendienste im Ausland aufzubrechen und den wechselseitigen Austausch, sowie das gemeinsame Lernen von- und miteinander zu fördern und somit Begegnungen auf Augenhöhe zu ermöglichen. Der Dienst wird finanziell durch das "weltwärts"-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Unsere Süd-Nord-Freiwilligen leisten ihren einjährigen Lerndienst in der Kinder- und Jugendarbeit des DPSG-Diözesanverbands und erleben dabei das Pfadfinden in Deutschland hautnah.

Gefördert von:
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung