Der Bundesarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit

Foto: Simon Rempe
Simon Rempe

Meine Leidenschaft für die Pfadfinderei habe ich in meinem Heimatstamm Herz-Jesu in Münster entdeckt. In den letzten Jahren habe ich mich in dem Diözesanarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit in Münster insbesondere für die Partnerschaft mit den Pfadfindern in Bolivien engagiert. Seit Januar 2016 bin ich nun Schnuppermitglied im Bundesarbeitskreis Internationale Gerechtigkeit. Besonders wichtig ist es mir dabei die sehr komplexen entwicklungspolitischen Themen und globale Zusammenhänge für die Kinder und Jugendlichen dieses Verbandes greifbar zu machen. Dafür entwickle ich gerne fertige Methodensätze für die konkrete Nutzung in Gruppenstunden.

Eva-Maria Kuntz

Hallo! Mein Name ist Eva-Maria. Nachdem mein kleiner Bruder von seinem Zeltlager geschwärmt hat, bin ich als Jupfi dem Stamm Amundsen in Herxheim (Diözeses Speyer) beigetreten und seitdem begeisterte Pfadfinderin. Im Facharbeitskreis der DPSG München und Freising habe ich die Fachbereiche kennengelernt und seitdem engagiere ich mich besonders im Bereich Internationale Gerechtigkeit. Daher bin ich auch Anfang 2016 dem Bundesarbeitskreis beigetreten. Hier vertrete ich die DPSG in der Mitgliederversammlung im Transfair e.v. und bin Ansprechpartnerin für die Fairtrade-Scouts. Außerdem war ich 2016 und 2017 auch für die Jahresaktion zu Europa „Be a star“ engagiert, denn internationale Pfadfinderarbeit hat mich seit meinem Freiwilligendienst im Gilwell Park begleitet. Am Fachbereich Internationale Gerechtigkeit begeistert mich die Vielfältigkeit der Themen und es macht mir Spaß diese kind- und jugendgerecht aufzuarbeiten. Ich finde es wichtig, dass die Themen der Fachbereiche breit in unserem Verband verankert sind und somit ein ganzheitliches Bild von Pfadfinden in der DPSG vermittelt wird.

Felix Husch

Mein Name ist Felix Husch und ich bin seit Anfang 2016 im BAKIG aktiv. Nach meiner Zeit als Freiwilliger in Südafrika wollte ich mich auch weiterhin als Pfadfinder engagieren und bin so auf den BAKIG gestoßen. Neben meinen Aufgaben als Pfadileiter im Stamm St. Bonifatius und Barbarossa in Essen bin ich nun also auch im Arbeitskreis tätig, hier bin ich vor allen Dingen für die Öffentlichkeitsarbeit und die Zusammenarbeit mit der AG Freiwilligendienste zuständig. Ich möchte einen Beitrag dazu leisten, dass wir zehn Jahren in einer besseren Welt leben als heute und hoffe das unsere Arbeit im BAKIG einen kleinen Teil dazu beiträgt.

Mattias Metz

Als Wölfling im Stamm Bison in Puchheim habe ich mein Pfadfinderleben begonnen und diese Leidenschaft lasst mich bis heute nicht los. Nach einigen Zwischenstationen auf unterschiedlichen Ebenen des Verbandes begeisterte mich eine Ausschreibung in der "mittendrin" dafür tiefer in die Themen des Facharbeitskreises Internationale Gerechtigkeit einzusteigen. Heute brenne ich als Referent des Bundesarbeitskreises für Fairen Handel, Nachhaltigkeit, globale Zusammenhänge und Gerechtigkeit. Ich möchte diese Themen tiefer im Verband verwurzeln und Kinder- und Jugendgerecht aufarbeiten um Leitern und Leiterinnen Werkzeug für die Gruppenarbeit an die Hand geben zu können. Darüber hinaus vertrete den Facharbeitskreis in Gremien wie der Bundesleitung um bei Entscheidungen auch unsere spezielle Sichtweise einzubringen.