Modellprojekte in der DPSG

Modellprojekte in der DPSG

Die DPSG ist ein sehr vielfältiger Verband, arbeitet jedoch bundesweit nach einer einheitlichen Satzung und einheitlichen Strukturen. Mit dem Wunsch, diese Einheitlichkeit zu bewahren, andererseits aber auch Möglichkeiten für Weiterentwicklungen zu schaffen, hat die 81. Bundesversammlung 2015 die Form der Modellprojekte beschlossen (Ziffer 130a, Satzung der DPSG).

Mit Modellprojekten können in Diözesen grundsätzlich andere Strukturen ausprobiert werden – ob diese von der Satzung abweichen oder nicht. So können Änderungen und innovative Ideen ausprobiert werden ohne unmittelbar und für den gesamten Verband die Satzung ändern zu müssen. Es können Erfahrungswerte gesammelt und ausgewertet werden, wie sich eine Änderung konkret auswirkt.

Diözesanversammlungen können mit einem Beschluss ein Modellprojekt beantragen, das durch den Hauptausschuss genehmigt werden muss. Antragstellende und Interessierte finden weitere Informationen zum Prozess von Antragstellung bis Abschluss eines Modellprojekts im Leitfaden Modellprojekte.

In Zukunft werden wir alle Modellprojekte hier dokumentieren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung