88. Bundesversammlung: Vorstand bestätigt – DPSG will gesellschaftliches Engagement ausbauen und Ehrenamt fördern

08.06.2021: 07.06.2021: Das höchste beschlussfassende Gremium der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) setzt im Vorstand auf Kontinuität: Bundesvorsitzender Joschka Hench und Bundeskurat Matthias Feldmann wurden auf der virtuellen 88. Bundesversammlung wiedergewählt. Zudem setzt sich die DPSG mit ihrer Jahresaktion 2021 für einen Ausbau des gesellschaftlichen Engagements und des Ehrenamtes ein.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die 88. Bundesversammlung der DPSG über den Fronleichnams-Feiertag als virtuelle Versammlung mit 105 Delegierten und Gästen statt.

Joschka Hench und Matthias Feldmann wurden am 05. Juni 2021 in den Bundesvorstand des katholischen Pfadfinderverbandes DPSG wiedergewählt. Mit der im Vorjahr gewählten Bundesvorsitzenden Annkathrin Meyer besteht der Bundesvorstand weiterhin aus drei Personen.

Mit ihrer diesjährigen Jahresaktion „Miteinander Mittendrin. Aktiv für die Gesellschaft!“ will der katholische Pfadfinderverband mit seinen rund 95.000 Mitgliedern das gesellschaftliche Engagement ausbauen und das Ehrenamt stärken. Gemeinsam mit katholischen Hilfswerk missio sammelt der DPSG-Bundesverband zudem Spenden für ein Jugendprojekt in Syrien.

Aufgrund der internationalen Verbundenheit der Weltpfadfinderbewegung hat die DPSG-Bundesversammlung 2021 beschlossen, sich in diesem Jahr noch intensiver mit dem Thema „Impfgerechtigkeit“ auseinanderzusetzen. Die DPSG möchte damit ihre globale Solidarität zum Ausdruck bringen sowie Impfungerechtigkeit bei Kindern und Jugendlichen begegnen.

Der katholische Jugendverband will bei zukünftigen Großveranstaltungen „Awareness Teams“ einrichten, welche die Teilnehmer*innen in emotionalen und psychischen Notlagen unterstützen. Damit will die DPSG ihr bereits seit vielen Jahren eingeführtes Präventionskonzept zum Schutz von Kindern, Jugendliche und jungen Erwachsenen weiter ausbauen. Darüber hinaus wurde bei der Versammlung ein Zwischenstand zur Vorbereitung des Aufarbeitungsprozesses von Machtmissbrauch vorgestellt und es fand dazu ein Austausch mit Bischof Dr. Michael Gerber (Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz) statt. Bis Ende diesen Jahres soll ein Beirat eingesetzt und Anfang des nächsten Jahres ein externes Aufarbeitungsteam beauftragt werden.

Durch die Corona-Pandemie hat das Thema Digitalität in der Jugendarbeit einen hohen Stellenwert bekommen. Nach dem Beschluss einer „Digital-Strategie“ durch die Bundesversammlung 2021 will die DPSG ihre Arbeit weiter digitalisieren und dabei insbesondere auch die Themenfelder Medienkompetenz, Datenschutz und Datensicherheit vorantreiben.

Alle Beschlüsse der #bv88 sind online verfügbar: https://antrag.bv.dpsg.de/.

Über die DPSG

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ist der größte Verband katholischer Pfadfinder*innen in Deutschland. Über 95.000 Mitglieder lernen bei gemeinsamen Abenteuern, Verantwortung für sich und für andere in der Gruppe zu übernehmen. Ziele des Kinder- und Jugendverbandes sind die Vermittlung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Dabei spielen die Grundsätze des christlichen Glaubens eine wesentliche Rolle.

Zurück
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung