Tag drei der Bundesversammlung im Überblick

06.06.2021: Tag drei der 88. Bundesversammlung stand ganz im Zeichen der Wahlen. Nach der Morgenrunde startete zunächst die Wahl zum Bundesvorsitzenden*.

Als erster Kandidat stellte sich der amtierende Bundesvorsitzende Joschka Hench vor und beantwortete die Fragen der Versammlungsteilnehmer*innen. Danach folgte die Vorstellung des zweiten Kandidaten für das Amt des Bundesvorsitzenden*: Stefan Limbach. Auch er beantwortete im Anschluss die Fragen der Mitglieder der Bundesversammlung. Gäste und Interessierte hatten ebenfalls die Möglichkeit über einen öffentlichen Chat Fragen an die Kandidierenden zu stellen. Im Anschluss erfolgte unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine Personalaussprache, an der nur stimmberechtigte und beratende Mitglieder der Versammlung teilnehmen durften.

Die Wahl zum Bundesvorsitzenden* wurde digital durchgeführt. Joschka Hench wurde im ersten Wahlgang mit 63 Stimmen gewählt, Stefan Limbach erhielt 20 Stimmen. 2 Personen haben sich enthalten. Joschka nahm die Wahl an und ist damit für weitere drei Jahre als Bundesvorsitzender gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Mittagspause ging es weiter mit der Wahl zum*zur Bundeskurat*in.

Der bisherige Bundeskurat, Matthias Feldmann, stellte sich erneut zur Wahl. Er trat als einziger Kandidat an. Auch hier erfolgten Personalbefragung und -debatte. Im Anschluss an die vertrauliche Aussprache startete direkt die digitale Wahl zum*zur Bundeskurat*in. Das Ergebnis war mit 82 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen sehr deutlich. Auch Matthias nahm die Wahl an und ist damit für weitere drei Jahre als Bundeskurat der DPSG gewählt. Hier ebenfalls Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Wahl ging es mit "TOP 5 Anträge" weiter.

Es wurden zwei Initiativanträge (IA01 und IA02) in die Tagesordnung aufgenommen und direkt abgestimmt. Beide Anträge wurden mehrheitlich beschlossen. Dadurch wurden die Amtszeiten der frisch gewählten Vorsitzenden bestätigt.

Auch Antrag 16 wurde beschlossen. Der Bundesvorstand nimmt daraus die Aufgabe mit, ein Konzept für Awareness-Teams auf Großveranstaltungen zu entwickeln. Damit diese auf den anstehenden Bundesstufenunternehmen eingesetzt werden kann soll dieses bereits im Frühjahr 2022 fertiggestellt werden.

Außerdem wurden folgende Anträge behandelt: Antrag 17 zum Thema rechtliche Beratung für alle Ebenen wurde vertagt.

Antrag 18 zur Konzeptentwicklung eines Bundessommerlagers 2029 wurde angenommen.

Antrag 19 zur Entwicklung eines Strategiekonzepts der DPSG wurde beschlossen.

Nach diesen Anträgen schaltete sich Kontaktbischof Michael Gerber von der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) erneut in den digitalen Versammlungsraum zu und stand den Teilnehmer*innen für Diskussionen u.a. zum Thema Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Katholischen Kirche zur Verfügung. Anlass dazu war unter anderem der Rücktritt von Kardinal Marx.

Am Abend fand außerdem noch ein Totengedenken statt, dass live auf Youtube gestreamt wurde. Dabei wurde ein Fokus auf die neue Gedenkstätte für das Tauziehunglück von vor 25 Jahren gelegt.

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp und Telegram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung