Rückblick: Bundesfachkonferenzen 2015

25.02.2015: Die CO2-Kompensation bei Flugreisen, Fairtrade-Scouts und der Rückblick auf die Jahresaktion „nix besonderes 14+ - gemeinsam stark“ waren unter anderem Themen auf den Bundesfachkonferenzen, die am vergangenen Wochenende in Berlin tagten.

Ende Februar finden jährlich die Bundesfachkonferenzen statt. In diesem Jahr trafen sich alle drei Konferenzen in Berlin; auch, um gemeinsam am Thema Verbandsentwicklung zu arbeiten. Die Bundesfachkonferenzen beraten gesellschaftlich wichtige Themen, beraten den Bundesvorstand und entsenden Delegierte auf die Bundesversammlung. Folgende Themen wurden in den Konferenzen beraten:

Fachbereich Ökologie

Die Fachkonferenz Ökologie befasste sich schwerpunktmäßig mit ihrem Antrag an die letzte Bundesversammlung, der die Kompensation entstandener Flugemissionen fordert. In einem Studienteil wurde geprüft, inwieweit dafür die Reisekostenordnung der DPSG angepasst werden muss und welche geeigneten Partner es geben kann. Weitere Punkte waren der gemeinsame, bundesweit öffentliche Auftritt als Fachbereich und eine Austauschplattform für Methoden und Vernetzung. Nach langjähriger Zugehörigkeit wurden die beiden Arbeitskreis-Mitglieder Dominique Giavarra und Jutta Engländer-Giavarra aus dem Arbeitskreis verabschiedet. Der Bundesvorstand bedankte sich bei beiden für ihr starkes Engagement im Bereich Ökologie.

Fachbereich Internationale Gerechtigkeit

Die mit 24 Personen zahlenmäßig am besten besuchte Konferenz der Internationalen Gerechtigkeit beschäftigte sich mit der aktuellen Jahresaktion „Gast>>Freundschaft - Für Menschen auf der Flucht“, den entwicklungspolitischen Freiwilligendiensten und dem Bolivien-Netzwerk. Ein weiterer Schwerpunkt war die Präsentation der neuen Kampagne „Fairtrade-Scouts“, die zu Pfingsten in Westernohe mit dem gesamten Verband gestartet wird. Außerdem wurde die neue Arbeitshilfe zum Kritischen Konsum vorgestellt. Mattias Metz verstärkt von nun an auch als berufenes Mitglied den Facharbeitskreis. Dominik Naab hieß ihn offiziell Willkommen und wünschte ihn viel Erfolg bei der Arbeit im BAKIG.

Fachbereich Behindertenarbeit

Die Fachkonferenz der Behindertenarbeit beschäftigte sich in einer Zukunftswerkstatt mit seinen weiteren Zielen und der inhaltlichen Ausrichtung für die nächsten Jahre. Nach der gerade abgeschlossenen Jahresaktion „nix besonderes 14+ - gemeinsam stark“ galt es zurückzuschauen, die Aktion zu bewerten und zu überlegen, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Zum Ende der Konferenz legte Florian Kutzke nach zwei Jahren sein Amt als Bundesfachreferent nieder. Der Bundesvorstand dankte ihm für sein Engagement für den Fachbereich, sowohl im Arbeitskreis als auch als Teil der Bundesleitung.

Verbandsentwicklung

Alle drei Fachbereiche beschäftigten sich im Rahmen des Verbandsentwicklungsprozesses in einem gemeinsamen Studienteil mit den inhaltlichen Profilen ihrer Fachbereiche. Dafür wurden für die einzelnen Bereiche Zukunftsvisionen für das Jahr 2020 entwickelt und dann miteinander abgeglichen. So konnten sich die Teilnehmenden der einzelnen Konferenzen Rückmeldungen bei inhaltlichen Überschneidungen geben und ihr Profil schärfen.

Ein Highlight war sicherlich der Gottesdienst, der unterwegs und in der Berliner U-Bahn gefeiert wurde. So fanden zum Beispiel Teile der Messe auf dem Alexanderplatz oder vor dem Tränenpalast an der Friedrichstraße statt. Ein großer Dank gilt den Pfadfinderinnen und Pfadfindern des Diözesanverbands Berlin, die diese spannende Konferenz in der Hauptstadt möglich machten.

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp und Telegram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung