Allgemeine Information zum Umgang mit dem Coronavirus

12.03.2020: Die Erkrankungsfälle mit dem neuen Coronavirus (COVID-19) erfahren derzeit eine hohe mediale Aufmerksamkeit und führen verständlicherweise zu Beunruhigung bei Gruppenleitungen, Mitgliedern und Eltern. Für die Gruppenstunden und Veranstaltungen in den kommenden Wochen empfehlen wir:

  • Da die Anzahl der bestätigten Corona-Infektionen nach wie vor sehr gering und Infektionsketten überwiegend lokal sind und unsere Zielgruppe in aller Regel nicht zur Risikogruppe im Erkrankungsfall zählt, ist unser erster und wichtigster Rat Ruhe zu bewahren. Es gibt aktuell keinen Anlass zu Panik und alle Maßnahmen, die wir treffen, sollten entsprechend verhältnismäßig sein.
  • Es gibt aktuell keinen Grund, pauschal Gruppenstunden oder Veranstaltungen abzusagen. Es erscheint sinnvoll, in Gebieten mit bestätigten Fällen von Corona-Infektionen Menschenansammlungen zu meiden.
  • Sollte es in eurer Stadt/Gemeinde bestätigte Corona-Infektionen geben, empfehlen wir euch, euch an den Handlungsempfehlungen der örtlichen Gesundheitsämter zu orientieren. Entscheidet sich die Gesundheitsbehörde zum Beispiel zur Schließung von Schulen, so sollten in diesem Zeitraum auch die Gruppenstunden und etwaige Veranstaltungen abgesagt werden.
  • Sollte es zu einem Corona-Verdachtsfall innerhalb eures Stammes kommen (Hinweis: Ein Verdachtsfall liegt nur dann vor, wenn eine Person die typischen Krankheitssymptome zeigt UND direkten Kontakt mit einem BESTÄTIGTEN Corona-Patienten hatte oder in den letzten 14 Tagen in einem der offiziellen Risikogebiete gewesen ist), wendet euch ebenfalls an das zuständige Gesundheitsamt, das die weiteren Schritte mit euch besprechen wird. Bitte werdet in diesem Fall erst nach Abstimmung mit den Behörden und einer Risiko-Abschätzung durch die Experten tätig, um unnötige Verunsicherung zu vermeiden.
  • Darüber hinaus schließen wir uns den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur regelmäßigen Handhygiene und zum Verhalten bei Krankheitssymptomen an: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11965

Für die Veranstaltungen auf Bundesebene stehen wir mit den jeweiligen zuständigen Behörden im Kontakt. Auf dieser Grundlage gehen wir unsere Veranstaltungen an und sind zuversichtlich, sie auch durchführen zu können. Dies gilt sowohl für kleinere Veranstaltungen in naher Zukunft, wie etwa die Bundesfachkonferenzen und das DIAB-Treffen, als auch für unsere kommenden Großveranstaltungen wie die Blauderei oder Pfingsten in Westernohe, die wie geplant stattfinden sollen. Natürlich kann sich die Situation noch ändern und wir können eine Absage auch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen, aber wir werden diese Veranstaltungen nicht absagen, wenn sich nicht zwingende Gründe zum Schutz der Gesundheit ergeben.

Gerade für Veranstaltungen, die weiter in der Zukunft liegen ist aufgrund der unklaren Entwicklung derzeit noch keine Prognose möglich. Wir empfehlen, die Planungen der Veranstaltungen ganz normal fortzusetzen, bei größeren Beauftragungen/Buchungen aber die Storno-Bedingungen zu prüfen. Es gibt heute keinen Grund, Pfingst- oder Sommerlager abzusagen - bei geplanten Reisen ins Ausland empfehlen wir die dortige Lage genau zu beobachten und die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes zu beachten.

Weiterführende Informationen:

Wir beobachten die Lage weiterhin intensiv und halten euch auf dem Laufenden, falls sich neue Erkenntnisse ergeben, die abweichende Vorgehensweisen nahelegen.

 

 

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp und Telegram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung