87. Bundesversammlung: Tageszusammenfassung 03.10.

04.10.2020: Wahlen, Berichte, Anträge und ein Studienteil zur „Aufarbeitung sexualisierter Gewalt“, das waren die Themen des ersten Tages der 87. Bundesversammlung der DPSG. Die Versammlung tagte wegen der anhaltenden Corona-Pandemie wieder digital und nicht wie ursprünglich geplant in Offenbach.

Die Sitzungsleitung traf sich COVID-19-Konform im DPSG-Bundeszentrum Westernohe. Pünktlich um 9.30 Uhr eröffneten Joschka Hench (Bundesvorsitzender) und Matthias Feldmann (Bundeskurat) die Versammlung. Nach den Begrüßungen wurde die Beschlussfähigkeit mit 82 Stimmen festgestellt. Auch alle eingereichten Initiativanträge wurden in die Tagesordnung mit aufgenommen. Eine Übersicht über alle Anträge der 87. Bundesversammlung gibt es hier.

In den Studienteil „Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs“ führte Christina Koch (Referentin Pädagogik) inhaltlich ein. Sie gab einen Überblick über den aktuellen Stand und einen Ausblick, wie die DPSG künftig mit dem Thema umgehen könnte. Anschließend arbeitete die Bundesversammlung in zwei Kleingruppen zu den Themen „Phänomen Macht“ sowie „Aufarbeitung im VCP".

Blumen, Kniefall und Wahlen

Nach der Mittagspause wurde Annka Meyer nachträglich zur Wahl als neue Bundesvorsitzende gratuliert. Ihr Amt wird sie am 1. November antreten. Danach ging es weiter mit den Wahlen der Mitglieder in Haupt- und Wahlausschuss. Allen neuen Amtsträgerinnen und –trägern wünschen wir alles Gute für ihre zukünftige Aufgabe!

Der Bundesvorstand verabschiedete den amtierenden Vorstand der Stiftung DPSG Kerstin Fuchs und Mike Jürgens. Mike Jürgens ist zudem für seine langjährigen Verdienste im Verband mit der Georgsmedaille ausgezeichnet worden. In den Stiftungsvorstand wurde anschließend Annka Meyer gewählt. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für das große Engagement des ehemaligen Stiftungsvorstands. Mehr Informationen rund um die Stiftung gibt es hier.

Außerdem gab Paul Klahre (Beauftragter für Internationales) einen kurzen Überblick über das auf 2021 verschobene European Jamboree 2020, einem Großlager für 35.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa in Polen. Zudem warb er noch dafür, dass Interessierte sich als Teilnehmende und Helfende noch bis zum 15. Oktober anmelden können. Alle Informationen gibt es hier.

Bischof Dr. Michael Gerber, Kontaktbischof der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, meldete sich per Videoschalte nach der Pause. Er lobte die DPSG-Gruppen, die in der Pandemiezeit dennoch Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt haben und betonte zudem, wie wichtig gerade jetzt die Arbeit von Jugendverbänden sei. Er hob zudem die gute Zusammenarbeit mit der ausscheidenden Bundesvorsitzenden Anna Sauer hervor und bedankte sich herzlich für ihr Engagement. Auf die Frage aus der Versammlung zum Thema „Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs in der DPSG“ erläuterte er Unterstützungsmöglichkeiten der katholischen Kirche zur Aufarbeitung auf Verbandsebene. Hier verwies Bischof Gerber auf die zentralen Aufklärungszentren der Kirche, die noch im Aufbau sind. Er baut weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Verband, auch in Bezug auf die Aufarbeitung von sexualisierter Gewalt und Missbrauch.

Danach teilten sich die Mitglieder der 87. Bundesversammlung wieder in diverse Antrags-Cafés auf. In diesen berät die Bundesversammlung in Kleingruppen über verschiedene Anträge, um die Beratungen im Plenum vorzubereiten.

Um 20 Uhr fand der Gottesdienst mit Totengedenken in Westernohe statt. Er fand an der Gedenkstätte des Tauziehunglücks statt, das sich dieses Jahr zum 25. Mal jährt. Der Gottesdienst wurde auch für die Versammlungsteilnehmenden digital übertragen.

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp und Telegram
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung