Tobias  Regesch
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Tobias Regesch
02131-46 99 30
Nadine  Pohlkamp-Preuth
Redakteurin
Nadine Pohlkamp-Preuth
02131-46 99 93

Pfadfinden in Europa

20.10.2017: Jugendliche aus Frankreich, Polen und Deutschland formulieren ihre Vision von Europa!

Abschlussbild
Gruppenfoto aller Teilnehmenden
Diskussion
Inhalte der Erklärung werden diskutiert
Abstimmung
Entscheidungen werden demokratisch getroffen
Aussage
"Wir bauen zu viele Mauern und nicht genug Brücken"

Auf der internationalen Pfadfinderkonferenz “Scouting for Europe”, die vom 12. bis zum 15. Oktober 2017 in Brüssel stattfand, haben rund 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Frankreich, Polen und Deutschland eine gemeinsame Erklärung zu ihrer Vision von Europa verabschiedet. Darin beziehen die Teilnehmenden aus den drei Pfadfinderverbänden Scouts et Guides de France (SDGF), Zwi?zek Harcerstwa Polskiego (ZHP) sowie der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) Stellung zu Europa und erklären ihr Selbstverständnis zu den Werten: Gegenseitiger Respekt, Toleranz, Interreligiöser Dialog, Leben in Freiheit, demokratische Kooperation und internationale Solidarität.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Erarbeitung, Diskussion und Abstimmung über die gemeinsame Erklärung der Jugendlichen am Samstag. Die Erklärung wurde am Sonntagmorgen an Olivier Poquillion, Generalsekretär der COMECE (Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft) und Patron des Projektes, übergeben.

Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Frankreich, Deutschland und Polen erklären,

· dass sie unsere Demokratie durch Bildung beschützen wollen,

· dass sie sich für gegenseitigen Respekt und Toleranz einsetzen

· und für ein offenes und vereintes Europa stehen.

Die Jugendlichen fordern Entscheiderinnen und Entscheider in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf, mehr Platz für junge Menschen in der Politik zu schaffen. Um die europäische Identität zu stärken und ein gemeinsames Verständnis von internationaler Solidarität zu schaffen, setzen sie sich für mehr internationale Begegnungen ein und fordern die Politik auf, dies durch stärkere Förderung von Erasmus und Erasmus+ Programmen zu unterstützen.

Europa erleben, begreifen und gestalten

Ziel der „Scouting for Europe“-Konferenz war es, den Jugendlichen der drei Verbände Europa näher zu bringen und ihnen ihre Stimme darin bewusster zu machen. Denn „Europa braucht mehr junge Menschen, die seine Politik gestalten!“ erklärte Terry Reintke, Abgeordnete der Fraktion der Grünen im Europaparlament, bereits bei der Podiumsdiskussion am Donnerstagabend. An dieser nahmen auch der Europaabgeordnete Arndt Kohn von der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten, Michael Kuhn, Stellvertretender Generalsekretär der COMECE und Dominik Naab, DPSG-Bundesvorsitzender, teil.

Im weiteren Verlauf der Konferenztage erkundeten die Teilnehmenden viele Europäische Institutionen und besichtigten das Europaviertel in Brüssel. In der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union konnten die Jugendlichen in Form eines World-Cafés in den Dialog mit Fachleuten aus dem politischen Europa treten. Hierzu waren Vertreterinnen und Vertreter der Europäischen Kommission, des European Youth Forums, des European Network Against Racisms sowie des Erasmus Student Networks zu Gast.

Die „Scouting for Europe“-Konferenz wurde von Ehrenamtlichen aus den drei Verbänden (SGDF, ZHP und DPSG) konzipiert und durchgeführt. Sie ist Teil der DPSG-Jahresaktion „Be a Star – miteinander für Europa“.

Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) bietet bundesweit rund 95.000 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehr als ein Abenteuer. Der größte katholische Pfadfinderverband steht allen Kindern und Jugendlichen offen, unabhängig von Religion und nationaler Herkunft. Die Mitglieder lernen, aufrichtig und engagiert ihr Leben und ihr Umfeld zu gestalten.

Fotos: DPSG | Nicolas Mercier

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp