Siedlungsgründung in Halle

Siedlungsgründung in Halle
Foto: DPSG Halle

Seit 21. April 2012 hat die DPSG eine neue Siedlung in Halle (Saale). Zur Gründungsfeier mit Festgottesdienst kamen an die 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus nah und fern, Eltern und Freunde

Festakt auf der Peißnitzinsel

Die Gründung ist das Ergebnis der Aufbauarbeit des Projektbüros in Halle und Leipzig. Die Siedlung besteht aus sieben Leiterinnen und Leitern und rund 20 Kindern, sie umfasst bisher die Wölflings- und die Jungpfadfinderstufe.

Der Festakt fand auf der Peißnitzinsel statt, idyllisch gelegen in der Saale. Dabei überreichte der Patenstamm Drachentöter Dresden die Gründungsurkunde.

Der Name Siedlung „Phönix“ Halle (Saale) deutet übrigens darauf hin, dass es bis vor sieben Jahren schon eine DPSG-Gruppe in Halle gab. Nun lebt die Pfadfinderarbeit wieder auf.

„Die Gründung unserer Siedlung sehen wir als eine Herausforderung und eine Aufgabe, ein neues Werk aufzubauen und dadurch persönlich und auch als Gemeinschaft zusammen zu wachsen“, sagte Dominika Bartošová, Siedlungsvorsitzende.

Halstuch zum Versprechen

Versprechen DPSG
Foto: DPSG Halle

13 Kinder legten auf der Feier ihr Versprechen ab. Mit den Worten „Wir helfen, wo wir können und bleiben den Pfadfindern treu“, wurden die Wölflinge in die Gemeinschaft der DPSG aufgenommen und bekamen als Zeichen dafür ihr Halstuch. Die Kleinsten waren voll des Lobes. Emily von den Wölflingen meinte: „Endlich haben wir unser Halstuch. Eine tolle Kinderparty.“

Viele Geschenke

Zur Gründung brachten zahlreiche Stämme und Eltern Zelte und Küchenmaterial als Geschenke mit. „Herzlichen Dank an alle Spender“, bedankte sich Siedlungsvorsitzende Dominika. Nach dem Festakt mit Wortgottesdienst feierten die neuen Georgspfadfinderinnen und -pfadfinder. In vielen Gesprächen wurde auf den Erfolg angestoßen und neue Pläne geschmiedet. „Die Feier war klasse und hat den Stress der vergangenen Wochen vergessen lassen. Mein Fazit zum gesamten Wochenende: Ziemlich fertig, aber glücklich!“, so Julia Lehnert, Leiterin Jungpfadfinderstufe.

Dreitägiges Zeltlager

Den größeren Rahmen für die Gründungsfeier bildete ein dreitägiges Zeltlager auf der Peißnitzinsel. Als nächstes wollen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Halle die Pfadfinderstufe aufbauen. Außerdem sind ein Pfingst- und ein Sommerlager geplant. Nachdem die Pfadfinderarbeit in Halle jetzt auf gutem Wege ist, soll als nächstes die Aufbauarbeit in Leipzig beginnen.


Projektbüro ein voller Erfolg

Die Pfadfinder-Aufbauarbeit in Halle und Leipzig ist ein Projekt der DPSG Bundesleitung. Das Projektbüro in Halle und Projektreferent Jan Sommer wird unter anderem durch Mittel des Bonifatiuswerks finanziert.

Der DPSG-Bundesvorstand zieht eine positive Zwischenbilanz des Engagements: „Der Mut neue Wege zu gehen und Gruppenstunden an Schulen anzubieten hat sich ausgezahlt. Die Pfadfinderidee ist in Halle auf fruchtbaren Boden gefallen. Ein großer Erfolg.“


Der Erfahrungsbericht klingt interessant? Fordere weitere Infos zum Thema Siedlungsgründung an!

jan.sommer@dpsg.de