Macht mit: U18-Europawahl am 17. Mai 2019

Logo: u18.org

Am 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger Europas ihre Vertreterinnen und Vertreter im Europäischen Parlament für die kommenden fünf Jahre. Neun Tage vorher, am 17. Mai 2019, treffen die Kinder und Jugendlichen in Deutschland ihre Wahl in der U18-Wahl! Denn auch Kinder und Jugendliche beschäftigen sich damit, stellen sich Fragen und äußern politische Wünsche.

An allen U18-Wahlen könnt ihr euch auch mit eurem Stamm oder eurer Gruppe beteiligen. Mehr Informationen und Hintergründe findet ihr hier. Damit die U18-Wahl auch in eurem Ort stattfinden kann und auch die Kinder und Jugendlichen aus eurer Gemeinde ihre Stimme abgeben können, könnt ihr gemeinsam mit ihnen ein U18-Wahllokal einrichten. Anmelden könnt ihr euer Wahllokal hier.

In der Vorbereitungszeit der U18-Wahl könnt ihr Veranstaltungen und Aktionen zur Vorbereitung durchführen. Eure Kinder und Jugendliche können in der Organisation und Durchführung dabei unterstützt werden, ihr politisches Herzensthema zu finden, ihre Kompromissbereitschaft zu testen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Zwei Methoden haben sich im Laufe der Jahre zu Klassikern der U18-Initiative etabliert:

Methode 1: Der Wahlzirkus

Wenn Vertreterinnen und Vertreter der lokalen Politik oder der Parteien zu U18 Veranstaltungen eingeladen werden, müssen sie sich bei U18 ihre Redezeit oft erspielen. Hierfür können im Vorfeld von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verschiedene Ideen für Minispiele zusammengetragen und die Moderationsregeln festgelegt werden. Je besser sich jemand schlägt, desto mehr Redezeit gibt es. Beispiele: Jonglieren, Hula-Hoop Battle, Dosenwerfen, Quiz- oder Schätzfragen. Wichtig sind Respekt, Spaß und dass die Kinder und Jugendlichen die Gesprächsthemen festlegen sowie die Moderation übernehmen.

Vorbereitung:

1. Planung des Programms: Achtet darauf, dass der Zirkus nicht den eigentlichen Themen die Show stiehlt und ihr auf die brennendsten Fragen in jedem Fall Antworten erhaltet. Wer soll eingeladen werden und zu welchen Themen? Wer kümmert sich um Einladungen, Zu- und Absagen? Politikerinnen und Politiker sind oft viel unterwegs, Einladungen sollten rechtzeitig versendet und nochmal nachgehakt werden, wenn keine Antwort kommt.

Tipp: Oft sind andere U18-Wahllokale oder Lokalzeitungen daran interessiert, bei der Veranstaltungsplanung und Durchführung zu helfen. Einfach fragen!

2. Datum, Ort und Uhrzeit müssen mit allen Beteiligten rechtzeitig abgestimmt werden. Veranstaltungsorte können Jugendtreffs, Vereinsräume, die Schulaula, oder auch öffentliche Orte (in Rücksprache mit der Gemeinde) sein.

3. Ein genauer Zeitplan für den Tag sollte früh erstellt werden. Für jede Einladung ist es gut, wenn auch ein möglicher Ersatz bedacht wird. Aufbau- und Abbauzeiten nicht vergessen. Wie soll die Bühne aussehen? Alles, was für die Spiele benötigt wird sowie Wasser für die Rednerinnen und Redner sollte bereitstehen. Außerdem sollte vorab bedacht werden: Welches Publikum soll zuschauen? Wo wird die Veranstaltung vorab beworben? Auf welchen Kanälen?

Methode 2: Die U18-Challenge

Aufwändiger, aber auch sehr erfolgreich ist die U18-Challenge oder Wahlwette. Als Organisatorinnen und Organisatoren eines U18-Wahllokals fordert ihr die lokale Politik öffentlich zu einer Challenge heraus. Z.Bsp.: „Ob sich mindestens die Hälfte unser Abgeordneten für junge Menschen der Region engagieren würden?“

Vorbereitung: Es muss vorab mit den Kindern und Jugendlichen definiert werden, wie Politikerinnen und Politiker ihren Teil der Challenge einlösen können. Dabei sollten die Fragen bzw. Themen der U18-Wählerinnen und Wähler im Zentrum des Interesses stehen. Beispielsweise können die Politikerinnen und Politiker per Videobotschaft Stellung zu U18-Fragen nehmen; Delegationen können von den Parteien für Gespräche empfangen oder vorab mit Statements bedruckte Wahlversprechen an die U18-Wählerinnen und –Wähler können unterzeichnet werden.

Tipp: Auch hier sind Lokalzeitungen oft hilfreiche Partnerinnen.

Foto: Volker Lindhauer | dpsg

Mehr Infos und Material?

Wir haben euch hier zwei spannende und gut funktionierende Methoden rausgesucht. Wenn ihr euch lieber nochmal nach Alternativen umschauen wollt, oder mehr Materialien zur Umsetzung eures U18-Wahllokals bestellen möchtet, dann schaut mal bei den Materialien der U18-Kampagne vorbei. Neben weiteren Methoden und Informationen über die U18-Wahl findet ihr dort:

 

  • Flyer, Plakate und Postkarten,
  • U18-Logos und andere Grafiken für eure Werbung und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Informationsbroschüren zu EU und Europaparlament, damit ihr euch gut vorbereiten könnt,
  • Positionspapier von Jugendverbänden und -organisationen zu Europa und
  • die U18-Wahlordnung, die euch sicher durch die Wahl führt.

Die U18-Wahl wird organisiert und getragen vom Deutschen Bundesjugendring, dem Deutschen Kinderhilfswerk, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Sie wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für politische Bildung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung