Die DPSG bezieht Stellung gegen sexualisierte Gewalt

Prävention in der DPSG
Foto: DMG07 / photocase.com
„Sexualität ist universell in allen Lebensformen. Sexualität ist keine Sünde. Sünde entsteht, wenn Sexualität missbraucht wird.“Lord Robert Baden-Powell

In der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) lernen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die eigenen Grenzen und die von anderen wahrzunehmen und zu achten. Dazu gehört auch „Halt, bis hierhin und nicht weiter" zu sagen. Die DPSG will Kinder stärken, schützen und zu selbstbewussten Menschen erziehen. Leitungen auf allen Ebenen übernehmen Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen im Verband.

Prävention in der DPSG

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen liegt der DPSG nicht erst seit Inkrafttreten des Bundeskinderschutz-Gesetzes und der Rahmenordnung der Deutschen Bischofskonferenz am Herzen. Prävention und Kinderschutz ist seit langem Thema in der verbandlichen Ordnung und in der Ausbildung von Leiterinnen und Leitern.

Als katholischer Jugendverband reagiert der Verband auf die neuen Anforderungen von Staat und Kirche, prüft bisheriges Vorgehen und passt es gegebenenfalls darauf an.

Kontakt im Bundesamt

Die DPSG möchte Ansprechpartner und Anlaufstelle sein für betroffene Leiterinnen und Leiter, Kinder und Jugendliche. Wir unterstützen euch bei der Suche nach geeigneten Fachstellen und Beratungsangeboten.

Vera Sadowski als Referentin der Bundesleitung ist die Ansprechpartnerin im Bundesamt für alle, die Fragen rund um das Thema Prävention haben oder bei einem konkreten Problem Hilfe benötigen.

Referentin der Bundesleitung
Vera Sadowski
02131-46 99 86