Lara  Mohn
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Lara Mohn
02131-46 99 30
Redakteurin
Nadine Preuth
02131-46 99 93

„Gute Taten“ für Menschen auf der Flucht

10.03.2016: Spende der DPSG-Jahresaktion 2015 übergeben: missio und die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg engagieren sich für Menschen auf der Flucht.

Über viele „gute Taten“, die im letzten Jahr von Pfadfinderinnen und Pfadfindern für Menschen auf der Flucht erbracht wurden, freuten sich der katholische Pfadfinderverband (DPSG) und das Katholische Missionswerk (missio Aachen) bei der Spendenübergabe am 10. März in Aachen: Dr. Norbert Nagler (Abteilungsleiter Bildung missio Aachen), Kerstin Fuchs (DPSG-Bundesvorsitzende), Dominik Naab (DPSG-Bundesvorsitzender) und Dr. Gregor von Fürstenberg (Vizepräsident missio Aachen), v.l.n.r. // Foto: missio / Christian Schnaubelt

(Aachen / Neuss, 10.03.2016) Das Internationale Katholische Missionswerk (missio) Aachen und die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) haben sich im letzten Jahr besonders für Menschen auf der Flucht eingesetzt. Im Rahmen der gemeinsamen Jahresaktion „Gast>>Freundschaft“ hat der katholische Pfadfinderverband im Jahr 2015 bundesweit über 14.000 EUR an Spendengeldern gesammelt, die heute in Aachen an das katholische Hilfswerk missio Aachen übergeben wurden.

Spenden helfen Bürgerkriegsflüchtlingen in Südafrika

Derzeit befinden sich weltweit rund 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Vor diesem Hintergrund engagiert sich missio Aachen dafür, Ursachen von Flucht in Afrika, Asien und Ozeanien zu bekämpfen. "Der Spendenerlös der DPSG-Jahresaktion 2015 'Gast>>Freundschaft - Für Menschen auf der Flucht!' wird einem missio-Projekt in Durban / Südafrika zu Gute kommen. Dadurch wird ein wichtiger Beitrag geleistet, um traumatisierten Bürgerkriegsflüchtlingen, beispielsweise aus dem Kongo, einen Weg für ein Leben ohne Krieg und Gewalt aufzuzeigen", erläuterte missio-Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer bei der Spendenübergabe heute in Aachen. Südafrika ist das Ziel vieler Binnenflüchtlinge. Das von missio Aachen geförderte Projekt „Durban Refugee Pastoral Care“ ist eine seelsorgerische Flüchtlingshilfe, die die oftmals jungen Flüchtlinge, u.a. aus dem Kongo, betreut und ihnen Hilfe anbietet.

Zeichen für Gastfreundschaft in Deutschland gesetzt

Im Rahmen der gemeinsamen Jahresaktion 2015 haben missio und DPSG zudem ein klares Zeichen für Gastfreundschaft in Deutschland gesetzt. Der Bundesvorsitzende der DPSG, Dominik Naab, verdeutlichte dazu: „Mit der Jahresaktion 2015 haben wir als Jugendverband einen Beitrag zu einer Willkommenskultur in Deutschland geleistet, die dem Namen auch gerecht wird. Die Gruppierungen vor Ort haben beeindruckend viele Aktionen gelebter Solidarität auf die Beine gestellt. In Zeiten, in denen menschenfeindliche Übergriffe stark zunehmen, ist es für uns umso wichtiger aus unserem pfadfinderischen und christlichen Selbstverständnis heraus solidarisch und fremdenfreundlich Menschen in Not zu unterstützen – bei uns zuhause und weltweit.“ Dazu beigetragen hat der missio-Truck „Menschen auf der Flucht“, der beim bundesweiten Pfadfindertreffen im DPSG-Bundeszentrum Westernohe sowie weiteren Stationen Halt machte und mehrere tausend Pfadfinder/innen informierte.

Langjährige Kooperation wird fortgesetzt

"Wir bedanken uns bei der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) für ihre 'gute Taten', die sie besonders für junge Menschen auf der Flucht geleistet haben. Den Pfadfinderinnen und Pfadfindern ist es gemeinsam mit missio im letzten Jahr gelungen dazu beizutragen, dass aus Gästen Freunde werden", verdeutlichte Prälat Dr. Klaus Krämer für missio Aachen die Ziele der gemeinsamen Partnerschaft, die auch über 2015 hinaus fortgesetzt werden wird. Das katholische Missi-onswerk und die DPSG sind seit dem Weltjugendtag 2005 in Köln enge Kooperationspartner.

Weitere Informationen zur DPSG-Jahresaktion 2015 finden Sie auf den Aktionsseiten. Darüber hinaus finden Sie im Web auf www.missio-hilft.de/familien sowie auf www.missio-truck.de weitere Informationen zum Engagement von missio Aachen in Südafrika und in Deutschland.

Zurück

Auf dem Laufenden bleiben
DPSG-Newsletter
DPSG auf Facebook
DPSG-News via Whatsapp