Mikhail Dudarev/Shutterstock.com; Grafik: Sibel Karan

Projekt im Senegal

Karte Senegal
Grafik: Sibel Karan

Zugang zu sauberem Wasser stellt für den Senegal eines der größten Probleme dar. Die Wasserversorgung kann in vielen Regionen des Senegals nur mit großem Aufwand gewährleistet werden. Oft müssen die Menschen viele Kilometer zu Fuß zurücklegen, um an Wasserstellen zu gelangen. Die ungenügende Wasserversorgung und die schlechte Qualität des Trinkwassers gehören zu den Hauptursachen von Krankheiten in der Bevölkerung.

Der Schirmherr unserer Jahresaktion, Dr. Ludwig Schick, Erzbischof der Diözese Bamberg, erklärt im Vorwort unserer Jahresaktionsbroschüre: „Damit „Wasser Leben ist und Leben gibt“, braucht es Wasserleitungen von den Wasserreservoirs zu den Wohnungen der Menschen oder Brunnen, die bis in die wasserführenden Schichten gegraben werden müssen; oft fehlt der armen Bevölkerung zum Beispiel im Senegal das nötige Geld dazu.“

Misereor

Um die Lebenssituation der Bevölkerung zu verbessern, werden wir gemeinsam mit Misereor ein Projekt im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WaSH) in der Region Thiès in Senegal unterstützen.

Vor dem Hintergrund des Ebola-Ausbruchs in den westafrikanischen Ländern im Jahr 2014, unterstützt unser Projektpartner Misereor ein Programm, das einen Beitrag zum Schutz vor Infektionskrankheiten im Senegal leistet. Um dieses Ziel zu erreichen,wird im Rahmen des Projekts unter anderem für Wasser-, Sanitärversorgung sowie Hygiene in Schulen und Gesundheitseinrichtungen gesorgt. Das von uns unterstützte Projekt wird hauptsächlich im Umkreis der Großstadt Thiès in den Ortschaften N’Gollar, Palam Roog und Baback durchgeführt.

Roverinnen und Rover der DPSG und der Scouts et Guides du Sénégal werden sich 2017 im Rahmen eines Workcamps aktiv an diesem Projekt beteiligen können.

Spendenkonto

Kontoinhaber: Bundesamt Sankt Georg e.V.
Institut: Pax Bank e.G.
Kontonummer: 334 499
Bankleitzahl: 370 601 93
IBAN: DE96 3706 0193 0000 3344 99
BIC: GENODED1PAX
Verwendungszweck: Spende Jahresaktion 2016