Ich bin fremdenfreundlich!

Ich bin fremdenfreundlich!

Wir sind Pfadfinderinnen und Pfadfinder – das bedeutet,

  • dass wir allen Menschen mit Respekt begegnen und dass wir Menschen in Not helfen,
  • dass wir Schwächere schützen,
  • dass wir uns in offener Diskussion unsere Meinung bilden und sie vertreten,
  • dass wir für unser Tun selbst einstehen und keine Sündenböcke suchen,
  • dass wir zu unserem Glauben stehen und den von anderen respektieren.

Viele Mitglieder der DPSG engagieren sich im Rahmen der Jahresaktion „Gast>>Freundschaft – Für Menschen auf der Flucht“ für eine Willkommenskultur in Deutschland und ein friedliches Miteinander verschiedener Menschen in unserer Gesellschaft. Damit setzen sie ein klares Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit.

Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder heißen wir unsere Mitmenschen willkommen, gerade wenn sie in Not oder bedroht sind. Wir treten Vorurteilen und rassistischen Parolen aktiv entgegen. Pfadfinderinnen und Pfadfinder stehen Fremden nicht feindlich gegenüber, sondern offen und interessiert.

Das gilt nicht allein für Menschen, die in Deutschland Zuflucht suchen, sondern auch für Menschen mit einer Migrationsbiografie, die in Deutschland leben. Auch ihnen, ihrer Kultur und ihrer Religion schlägt viel zu häufig eine feindliche Haltung entgegen. Dagegen und für eine fremdenfreundliche Gesellschaft setzen wir uns ein. Nicht zuletzt in unseren Begegnungen mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern anderer Länder leben und erleben wir diese Einstellung regelmäßig. Pfadfinden ist fremdenfreundlich!

Aktionsideen zur Fremdenfreundlichkeit und zur Gast>>Freundschaft haben wir auf den Methoden-Seiten zur Jahresaktion 2015 zusammengestellt.

Aufkleber-Aktion abgeschlossen!

Von September 2015 bis Februar 2016 habt ihr 50.000 "Fremdenfreundlich"-Aufkleber bestellt und unter die Leute gebracht! So habt ihr gezeigt, dass ihr fremdenfreundlich seid und dass ihr hasserfüllte Parolen und Fremdenfeindlichkeit nicht ignoriert.

Am Ende der Seite findet ihr die Druckdaten, um selbst weitere Aufkleber drucken zu lassen. 

Ihr könnt auch zur Aktion passende Facebook- oder Instagram-Bilder herunterladen und in euren Kanälen nutzen. Alle Vorlagen dazu findet ihr am Ende dieser Seite in der Download-Box.

Verbreite die Idee weiter!

Zeig auch online, dass du dich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzt! Fotografiere die Aufkleber auf deinem Uni-Block, an deinem Auto oder an jedem anderen passenden Ort und teile die Fotos auf Facebook oder Instagram!

Dein Profilbild auf Twitter und Facebook kannst du über dieses Tool mit dem Button "Ich bin fremdenfreundlich" versehen.